Zum Inhalt springen

Mein Stall

Lesedauer 2 Minuten

Hier möchte ich meinen Stall vorstellen und erklären was für uns ausschlaggebend war genau einen solchen zu bauen.

Aktuelle Bilder werden folgen sobald ich Zeit finde welche zu machen.

Wachtelstall

(auf dem Bild war der Stall noch nicht komplett fertig, aber ich denke man sich vorstellen wie er aussieht)

Wie in meiner Beschreibung zu lesen ist plane ich einen bestimmten Farbschlag zu züchten, Feen. (ich schreibe bewusst Feen und nicht Falbfeen oder Perlfeen, da ich noch nichts wirklich passendes über die Vererbung gefunden habe, das herauszufinden ist eines meiner Sekundärziele und wird irgendwann einen eigenen Beitrag bekommen.)

Da wir leider nicht soviel Platz haben um jeder Gruppe einen Stall oder eine Voliere mit Auslauf bieten zu können fiel die Wahl auf einen Etagenstall.

Ich habe insgesamt 6 Ställe die sich jeweils noch einmal in der Mitte teilen lassen. Jeder Stall kommt auf etwa 2m2 Grundfläche. Ich halte höchstens 7 Wachteln in einem Stall. Was an sich eine Ausnahme ist, normal sind es 5 Hennen und ein Hahn. Momentan sind 4 Ställe besetzt, davon ist eines eine Zuchtgruppe, die geplante zweite Gruppe habe ich verworfen (Gründe folgen in einem anderen Beitrag) und die dritte war auch als Zuchtgruppe geplant aber leider habe ich noch keinen passenden Hahn gefunden. Im 4. Stall befindet sich eine Glucke mit ihren 4 Küken. (bitte ignoriert den vertrockneten Zweig, als sie anfing zu brüten sah der total toll aus. Danach habe ich mich nicht getraut ihn raus zu nehmen. ;))

Über die Naturbrut ist ebenfalls ein Beitrag geplant.

Sandbad im Wachtelstall

Mit persönlich ist es wichtig, dass sie regelmäßig frisches Grünfutter bekommen und auch Insekten. Ein Sandbad ist natürlich auch vorhanden, ebenso versuche ich regelmäßig grüne Zweige anzubieten.

Verstecke sind auch einige eingerichtet. Von Blumentöpfen über Schachteln und Heuhaufen ist einiges vertreten.

Wachtelstall Panorama

(Das Foto ist ebenfalls schon etwas älter und die Einrichtung hat sich geändert bzw. vermehrt, neue Bilder werden folgen. Ich hoffe man erkennt trotzdem die Aufteilung, in der Mitte lässt sich der Stall teilen was z. B. das Reinigen vereinfacht)

Jeder Stall ist mit Steckdosen ausgestattet. (ja, mein Mann ist Elektriker. :D) und es gibt eine Beleuchtung mit einem LED-Band. Die dient aber ausschließlich dazu, dass man im Notfall Licht im Stall hat und nicht dazu, die Wachteln im Winter durch legen zu lassen.

Unter den Ställen befindet sich ein Stauraum für Futter, Einstreu, Werkzeuge etc.

Published inGrundlegendes

Sei der Erste der einen Kommentar abgibt

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.