Zum Inhalt springen

FAQ

An dieser Stelle werde ich immer mal wieder ein paar wiederkehrende Fragen beantworten. ­čÖé Wegen der ├ťbersicht versuche ich mich kurz zu halten, bei ausf├╝hrlicheren Dingen ist geplant eigene Beitr├Ąge zu schreiben. Das kann allerdings etwas dauern. ­čśë

Hilfe! Meine Wachteln legen nicht mehr, was mache ich falsch?

  • Durch Stre├č (z.B. einen Umzug), kann es passieren, dass die Wachteln das Legen einstellen. Wenn alles wieder passt, sollten sie sich innerhalb von ca. 2 Wochen an die neue Umgebung gew├Âhnt haben und wieder mit dem Legen beginnen.
  • Das Futter enth├Ąlt zu wenig Rohprotein. Legewachtelfutter sollte einen Rohproteingehalt von ungef├Ąhr 18-20% haben, aber ( Achtung! ) jedes Zuf├╝ttern ver├Ąndert den Rohproteingehalt und je nach dem was ihr zuf├╝ttert kann der zu hoch oder eben zu niedrig ausfallen.

Ich glaube, meine Henne m├Âchte br├╝ten. Was muss ich beachten?

  • Zuerst muss sie einmal wirklich fest sitzen, das sieht man recht gut daran, dass sie platt wie ein Pfannkuchen auf den Eiern sitzt und auch den Gro├čteil des Tages sitzen bleibt.
  • Je nach Henne sollte man den Teil vom Gehege abtrennen in dem sie sitzt, m├Âglichst ohne sie zu st├Âren. Ruhigere, zutrauliche Hennen lassen sich gerne einmal am Tag vom Nest locken damit man zugelegte Eier entfernen kann. (Dazu m├╝ssen die Bruteier nat├╝rlich erstmal markiert werden, ich empfehle einen Edding oder ├Ąhnliches, weil sich andere Stifte sehr schnell abreiben und man die Eier nicht mehr erkennen kann.) Wasser und Futter sollten ihr jederzeit zur Verf├╝gung stehen. Nach ungef├Ąhr 14 Tagen bekommen meine schon das K├╝kenfutter hingestellt.
  • Ganz, ganz wichtig! Lasst die Glucke bitte unbedingt in Ruhe, auch wenn schon K├╝ken geschl├╝pft sind und sie noch im Nest auf den restlichen Eiern sitzt. Sp├Ątestens ab Tag 15 sollte sie nicht mehr gest├Ârt werden, auch nicht um zugelegte Eier einzusammeln!
  • Bitte niemals auf die Idee kommen die Glucke umsetzen zu wollen, das geht in den allermeisten F├Ąllen schief. Ich habe bisher noch kein einziges Mal mitbekommen, dass das funktioniert hat. ­čśë

Meine Tiere sind zerzaust und ├╝berall liegen Federn!

  • Bitte erstmal auf den Kalender schauen, im Fr├╝hjahr und im Herbst steht die Mauser an, da ist es v├Âllig normal wenn die Tiere etwas zerwuschelt sind und Federn herum liegen. Das kann sogar das Ausma├č „geplatzes Federkissen“ annehmen und eure M├Ądels k├Ânnen uU auch wie kleine Brath├Ąhnchen herumlaufen. ­čśë Wie ihr die Mauser unterst├╝tzen k├Ânnt folgt in einem Blogeintrag.
  • Sollte die Mauser nicht schuldig sein, kontrolliert bitte eure Tiere auf unerw├╝nschte Mitbewohner. Federlinge w├Ąren hier Ursache Nr. 1. Ihr erkennt die kleinen Plagegeister im Normalfall recht gut mit dem blo├čen Auge. Es handelt sich um etwa 1-3mm gro├če, l├Ąngliche, braune Tierchen die auf der Haut der Tiere herumhuschen. Federlinge sind niemals ein Grund f├╝r geschw├Ąchte Tiere! Federlinge ern├Ąhren sich von losen Hautschuppen oder von Federn. Sie saugen kein Blut und daher hilft auch kein Exzolt. ­čśë Hilfe bringt ein Repellent wie z.B. HS Bird Protect oder Ballistol. (Auch hierzu wird ein Beitrag folgen.)
  • Sollten Mauser und Federlinge ausgeschlossen worden sein, k├Ânnte auch ein Hahn verantwortlich sein, manche H├Ąhne sind so triebig, dass die R├╝cken und Nacken der Damen durchaus schonmal ein wenig gerupft aussehen k├Ânnen.
  • Wenn das alles nicht zutrifft, nehmt euch einen Tee oder einen Kaffee, setzt euch ins Gehege oder vor den Stall und beobachtet eine Weile eure Tiere. Manchmal fressen Wachteln n├Ąmlich die Federn ihrer Kolleginnen. Das Ganze hat sehr oft einen Mangel an Methionin zur Grundlage, bitte ├╝berpr├╝ft in dem Fall euer Futter, der Wert sollte bei 0,50% IE liegen. Aber auch das ist keine Garantie, dass die Tiere es gut verwerten k├Ânnen. Versucht mal ein paar Sonnenblumenkerne zuzuf├╝ttern und schaut ob es besser wird. Wenn nicht, k├Ânnte es sich schon zu einer bl├Âden Angewohnheit entwickelt haben, da hilft leider nur, das Tier aus der Gruppe zu entfernen, da sich andere diese Angewohnheit sehr schnell abschauen k├Ânnten.