Zum Inhalt springen

Das Futter

Lesedauer < 1 Minute

Erwachsene Tiere benötigen ein Futter mit einem Proteingehalt von etwa 19-20%.

Am leichtesten erreicht man das mit einem fertigen Wachtelfutter. Ich bevorzuge Pellets, da so unterbunden wird das nur die Leckerbissen heraus gepickt werden und ich mir sicher sein kann, dass meine Wachteln optimal versorgt sind.

Zusätzlich bekommen sie noch einen Salat aus geriebenen Möhren, geriebener Gurke, Blattsalat und Oregano. Ab und an gibt es auch mal einen Apfel, Kürbis oder anderes Obst und Gemüse, je nachdem was gerade im Haus ist. Da Obst und Gemüse recht wenig Protein enthält, bekommen sie als Leckerli getrocknete Mehlwürmer.

Zum fertigen Futter möchte ich noch anmerken, daß es große Qualitätsunterschiede gibt die sich auf den ersten Blick im Preis zeigen. So kostet ein 25kg Sack Futter, mit gentechnisch verändertem Soja und Palmöl etwa um die 16€, gentechnikfreies Futter gibt es ab etwa 18€ und gentechnikfreies Futter ohne Palmöl bekommt man für ca. 21€ pro 25kg.

Ich füttere ausschließlich letzteres, da es sehr hochwertige Zutaten enthält und von den Nährstoffen super abgestimmt ist. Zusätzlich achte ich darauf Palmöl zu vermeiden und über Gentechnik braucht man, denke ich, nicht diskutieren.

Kükenfutter:

Wachtelküken brauchen definitiv Wachtelkükenfutter. Bitte niemals normales Kükenfutter verfüttern, es enthält zu wenig Protein und meist Mittel gegen Kokzidien die für Wachtelküken giftig sind und nicht selten den Tod bedeuten.

Sicher bekommt man Wachtelküken auch mit alternativem Futter groß, wenn allerdings die Proteine nicht ausreichen riskiert man, das sich der Legeapparat der Hennen nicht oder nicht ausreichen ausbildet, die Folge sind Hennen die gar nicht oder verspätet mit dem legen beginnen, Probleme mit dem Wachstum generell und Anfälligkeit was Krankheiten angeht.

Published inTippsWachteln

Sei der Erste der einen Kommentar abgibt

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.